Preis
  1. bis € 150,00
  2. € 150,00 - € 500,00
  3. € 500,00 - € 1.000,00
  4. € 1.000,00 - € 2.000,00
  5. ab € 2.000,00
Breite
  1. schmal (kleiner 4mm)
  2. medium (4-6mm)
  3. breit (größer 6mm)
Material
  1. Gold
Stein
  1. mit Diamant
  2. ohne Stein
Farbe
  1. Gold
  2. Weißgold
  3. Rotgold
  4. Bi-color
  5. Tri-color
Kategorie
  1. Klassisch
  2. Top Seller
  3. Extravagant
Total: 154

Gold-Verlobungsringe online kaufen

Wenn Sie Ihrer Partnerin einen Heiratsantrag machen, gibt es kaum etwas romantischeres, als ein Verlobungsring aus Gold. Der Goldring ist der klassischste aller Verlobungsringe. Bei Ringekaufen.com finden Sie eine große Auswahl von verschiedenen Ringen aus Gelbgold, Weißgold und Rotgold, natürlich mit Echtheitszertifikat.

Bei den meisten Goldringen verwenden wir funkelnde Diamanten, die den Verlobungsring perfekt machen. Ob prominent in einer Krappenfassung oder eingearbeitet in den Ring, ein Diamant gehört für viele Menschen einfach zum Verlobungsring dazu.

Sollte der Verlobungsring trotz unserer Tipps zur Ringgrößenbestimmung einmal nicht passen, kein Problem. Gerne tauschen wir diesen in die richtige Ringgröße um, natürlich kostenlos.

Kostenlose Gravur und kostenloser Versand für Verlobungsringe aus Gold

Der Versand für unsere Gold-Verlobungsringe ist für Sie kostenlos. Darüber hinaus liefern wir Ihnen den Ring in einem hochwertigen herzförmigen Ring-Etui, welches Sie natürlich auch für den Antrag oder einfach zur Aufbewahrung verwenden können. Sollten Sie den Verlobungsring individualisieren wollen, so steht Ihnen unser kostenloser Gravur-Service zur Verfügung. Schlussendlich bieten wir Ihnen noch das kostenlose Service-Paket „Protect", für eine spätere Aufbereitung des gekauften Ringes.

Sollten Sie Unterstützung bei der Auswahl eines geeigneten Verlobungsringes oder der Bestimmung der Ringgröße benötigen, so hilft Ihnen unser kompetentes und freundliches Beraterteam gerne weiter. Rufen Sie uns an: (0342) 92 86 50 29 (Mo-Fr: 8-20 Uhr) oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@ringekaufen.com.
Gold mit Diamant
€ 469,99
Weißgold mit Diamant
€ 489,99
Gold mit Diamant
€ 699,99

Weißgold mit Diamant
€ 739,99
Weiß- / Rotgold mit Diamant
€ 349,99
Gelb- / Weißgold mit Diamant
€ 519,99

Gelb- / Weißgold mit Diamant
€ 489,99
333 Rotgold
€ 809,99
333 Gelb- / Weiß- / Rotgold
€ 809,99

333 Gold
€ 809,99
333 Weißgold
€ 809,99
Weißgold mit Diamant
€ 1.139,99

Weißgold mit 5 Diamanten
€ 2.079,99
Weißgold mit 3 Diamanten
€ 1.619,99
Weißgold mit 5 Diamanten
€ 499,99

Gold mit 5 Diamanten
€ 439,99
Gold mit Diamant
€ 579,99
Weißgold mit Diamant
€ 639,99

Gold mit Diamant
€ 539,99
Weißgold mit Diamant
€ 599,99
333 Geldgold / Weißgold mit 3 Diamanten
€ 489,99

Rotgold / Weißgold mit Diamant
€ 349,99
333 Weißgold mit 3 Diamanten
€ 549,99
Weißgold mit Diamant
€ 659,99

Weißgold mit 3 Diamanten
€ 939,99
Weiß- / Rotgold mit 5 Diamanten
€ 789,99
Gelbgold mit 3 Diamanten
€ 1.799,99

Gelbgold mit einem Diamanten
€ 1.009,99
Gelbgold mit 5 Diamanten
€ 2.509,99
Gelbgold mit einem Diamanten
€ 229,99

Verlobungsringe aus Gold online bestellen – Worauf Sie achten sollten

Wenn es zum Heiratsantrag kommt, greifen die meisten Menschen zum Goldring. Doch welcher Ring ist der richtige für die Partnerin? Gerne geben wir Ihnen eine kurze Übersicht, worauf Sie bei der Wahl des Verlobungsrings aus Gold achten sollten:

1. Material: Gold bietet in unterschiedlichen Legierungen ein breites Farbspektrum. Je nach Beimischung anderer Metalle gibt es Gelbgold, Weißgold und Rotgold. Bei der Wahl des Goldes sollten Sie prüfen, ob der Verlobungsring zum bestehenden Schmuck Ihrer Partnerin passen soll. Trägt diese hauptsächlich Schmuck aus Silber oder anderen silbrig bzw. weiß glänzenden Edelmetallen, so empfiehlt sich eher ein Verlobungsring aus Weißgold. Trägt Ihre Partnerin eher farbigen Schmuck, empfiehlt sich eher ein Ring aus Gelb- oder Rotgold. Wenn Sie bereits konkrete Vorstellungen zu Ihren Eheringen haben, zum Beispiel wenn diese aus Gelbgold sein sollen, sollten Sie auch dies berücksichtigen, damit die Ringe später zusammenpassen.

2. Stein: Beim Design von Gold-Verlobungsringen setzt sich immer mehr der Ring mit Stein durch. Beim Stein gilt der Diamant als das Maß der Dinge. Allerdings können auch andere Edelsteine wie Saphire oder Rubine sowie Kunststeine wie Zirkonia verwendet werden. Bei der Wahl des Steins sollten Sie darauf achten, dass dieser im Vergleich zur Hand Ihrer Partnerin nicht zu wuchtig wirkt. An zierlichen Händen sieht selbst ein Diamant mit 0,1 Karat sehr schmuckvoll aus. Natürlich gibt es auch Ringe mit Diamanten über 1,0 Karat. Diese wirken jedoch schnell „protzig" und sind für viele Menschen kaum für den Alltagsgebrauch geeignet.

3. Design: Gab es früher nur wenige verschiedene Designs bei Verlobungsringen, so bieten sich heute fast unendlich viele Gestaltungsmöglichkeiten für den Ring. Prüfen Sie, ob Ihre Partnerin eher schlichten oder auffallenden Schmuck trägt. Entsprechend können Sie dann ein passendes Design wählen.

4. Ringgröße: Da ein Heiratsantrag in der Regel eine Überraschung für die Partnerin ist, sollten Sie natürlich nicht nach der Ringgröße fragen. Versuchen Sie daher die Ringgröße heimlich zu bestimmen. Dazu können Sie entweder einen bestehenden Ring Ihrer Partnerin ausmessen, wenn diese im Bad ist oder Freunde Ihrer Partnerin fragen, ob diese durch eine nette Geschichte die Ringgröße herausbekommen können. Die Geschichte könnte in etwa so lauten: „Britische Forscher haben herausbekommen, dass Frauen mit einer Ringgröße von 55 am gesündesten sind. Welche Ringgröße hast Du?"

5. Preis: Natürlich sollten Sie vor dem Kauf Ihren finanziellen Spielraum für den Verlobungsring bestimmen. In den USA gibt es dafür eine Faustregel: 2-3 Monatsgehälter. In Deutschland gibt es keine entsprechende Regel, aber Sie sollten schon etwas für den vielleicht wichtigsten Anlass im Leben Ihrer Partnerin ausgeben. Im nachfolgenden geben wir Ihnen ein paar Hinweise, wie Sie beim Ringkauf sparen können.

Günstige Verlobungsringe aus Gold – Wie Sie beim Kauf sparen können

Ein Verlobungsring aus Gold muss nicht zwangsläufig ein Vermögen kosten. Natürlich können Sie, wie manche Menschen in den USA meinen, durchaus zwei bis drei Monatsgehälter und mehr ausgeben, aber es geht auch günstiger. Dabei gilt es jedoch einige Dinge zu beachten:

Erstens, beim Material werden die Kosten vor allem dadurch bestimmt, wie viel Gold tatsächlich verwendet wird. Schmuck aus Gelbgold, Weißgold oder Rotgold gibt es in Deutschland in der Regel mit einem Feingehalt von 333, 585 oder 750 zu kaufen. Für ein Verlobungsring aus Gold bedeutet dies, dass dieser jeweils aus 33,3 Prozent, 58,5 Prozent oder 75,0 Prozent aus Gold besteht. Natürlich gilt, dass ein Goldring mit einem hohen Feingehalt widerstandsfähiger ist und länger seine Farbechtheit behält, aber auch 585er Goldringe weisen eine hohe Qualität auf. Bei 333er Goldringen sollten Sie zwar etwas aufpassen, vor allen wenn Sie im Alltag mit ätzenden Flüssigkeiten zu tun haben oder der Ring starken Witterungsbedingungen ausgesetzt ist, jedoch besteht bei guter Pflege keine Gefahr für den Ring. In Deutschland werden meist Goldringe mit einem Feingehalt von 585 gekauft. Dies liegt unter anderem daran, dass dieser Feingehalt einen guten Kompromiss zwischen Widerstandsfähigkeit und Preis darstellt. Tipp: Wenn Sie stark auf den Preis achten müssen, wählen Sie einen Feingehalt von 333, anderenfalls 585 oder 750.

Zweitens, beim Stein werden die Kosten nicht nur durch die Größe bzw. das Gewicht des Steins bestimmt. Auch die Reinheit spielt eine wichtige Rolle. Bei Diamanten wird das Gewicht in Karat gemessen. Ein Karat entspricht 0,2 Gramm. Die Reinheit wird durch elf Reinheitsklassen unterschieden. Die höchste und teuerste Reinheitsstufe ist „fl", in Englisch „flawless", d.h. lupenrein. Bei dieser Qualitätsstufe sind auch bei hoher Vergrößerung keine Einschlüsse im Diamanten sichtbar. Bei der niedrigsten Stufe „pi3" (pique 3) sind dagegen Einschlüsse mit bloßem Auge erkennbar. Tipp: Wenn Sie bei den Gesamtkosten sparen wollen, wählen Sie einen Diamanten in einer etwas niedrigeren Qualitätsstufe, z.B. „si2" (Einschlüsse bei zehnfacher Vergrößerung erkennbar) oder „pi1" (Einschlüsse mit bloßem Auge gerade noch erkennbar). Der Ring wird damit günstiger und Sie müssen trotzdem kaum Abstriche bei der Brillanz des Diamanten vornehmen.

Drittens, auch das Design eines Rings kann Einfluss auf die Kosten haben. Generell gilt: Je stärker ein Ring, desto mehr Gold wird benötigt und umso teurer wird das Schmuckstück. Tipp: Wählen Sie einen filigranen Ring, der eine Stärke von unter 1,5mm aufweist, um Kosten einzusparen.

Verlobungsringe aus Geldgold, Weißgold oder Rotgold – Welches Material Sie wählen sollten

Für welche Goldart Sie sich entscheiden, beachten Sie, dass diese primär Ihrer Partnerin gefallen soll. Prüfen Sie daher vorab welche Art Schmuck Ihre Partnerin trägt, um zu entscheiden, ob der Ring aus Gelbgold, Weißgold oder Rotgold bestehen soll.

Verlobungsring aus GelbgoldVerlobungsring aus WeißgoldVerlobungsring aus Rotgold






Verlobungsring aus Gelbgold                  Verlobungsring aus Weißgold                      Verlobungsring aus Rotgold

Generell gilt: Trägt Ihre Partnerin eher „weißen" Schmuck, d.h. aus Silber, Titan, Palladium oder Edelstahl, eignet sich Weißgold für den Verlobungsring. Trägt Ihre Partnerin dagegen eher Schmuck aus Geldgold oder farbigen Schmuck, empfiehlt sich eher Gelbgold.

Verlobungsring aus 333er Gold, 585er Gold oder 750 Gold –Welchen Feingehalt Sie wählen sollten

Bestehen Ringe aus 750er Gold, so besitzen sie einen Goldgehalt von 75,0 Prozent und sind damit entsprechend hochpreisig. Günstiger ist es natürlich, wenn Sie Ringe aus 333er Gold wählen. Allerdings sollten Sie bedenken, dass ein Ring aus 333er Gold nicht so widerstandsfähig wie ein Ring aus 750er Gold ist. Das heißt, der Ring kann schneller anlaufen und die Farbechtheit kann nach ein paar Jahren nachlassen, insbesondere wenn Sie den Ring im Alltag tragen und dort starken Witterungsbedingungen ausgesetzt sind. Zudem machen Sie vielleicht Ihrer Partnerin eine besondere Freude, wenn Sie einen höherwertigen Ring zur Verlobung mit einem entsprechend höheren Goldanteil wählen. So könnten Sie den goldenen Mittelweg wählen und 585er Gold für diesen Ring wählen. Schließlich dürfen sich Gold-Verlobungsringe durchaus von anderen Ringen abheben.

Gold-Verlobungsringe mit Stein – Fast schon Standard

Auch international ist der Gold-Verlobungsring die Nummer Eins, wenn es zum entscheidenden Antrag kommt. In nordischen Ländern wird dabei vermehrt zu Verlobungsringen aus Weißgold gegriffen. In südlicheren Ländern dominiert nach wie vor Gold in seiner natürlichen Farbe.

Angeglichen hat sich aber mehr und mehr das Design dieser speziellen Goldringe. Hier setzt sich der Solitärring immer mehr durch. Der Grund dafür liegt auch darin, dass der Gold-Verlobungsring immer häufiger mit einem Diamant überreicht wird. Goldringe für die Verlobung kommen kaum noch ohne die schönen, glitzernden Edelsteine aus.

Bei der Verarbeitung des Diamanten im Ring gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die bekannteste Variante ist die Krappenfassung, bei der der Stein prominent auf dem Ring mit mehreren Krappen gehalten wird. Das ermöglicht einen maximalen Lichteinfall und der Edelstein kommt in seiner vollen Größe und Schönheit zur Geltung. Das ist einer der Gründe für die große Beliebtheit dieser Fassung.

Verlobungsring mit Krappenfassung








Verlobungsring mit Krappenfassung

Bei der Balkenfassung befindet sich zwischen zwei Steinen je ein Balken aus Gold. Da die Edelsteine seitlich offen sind, wird der Lichteinfall kaum behindert und die Steine können wunderschön funkeln.

Verlobungsring mit Balkenfassung








Verlobungsring mit Balkenfassung



Bei der Zargenfassung wird der Stein von einem fortlaufenden Edelstahlband eingefasst. Der Stein liegt nicht auf dem Boden der Fassung auf, sondern auf einer innen angebrachten Metallauflage. So kann seine Unterseite offen liegen und es wird ein erhöhter Lichteinfall ermöglicht.

Verlobungsring mit Zargenfassung








Verlobungsring mit Zargenfassung


Bei der eingeriebenen Fassung, einer Variante der Zargenfassung, wird eine Vertiefung im Ring angebracht, in die der Edelstein gesetzt wird. Anders als bei Zargenfassung überlappt das Metall bei der eingeriebenen Fassung die Oberseite des Steins jedoch nicht.


Verlobungsring mit eingeriebener Fassung








Verlobungsring mit eingeriebener Fassung


Neben den genannten Fassungen gibt es noch eine Vielzahl von weiteren Arten, um Edelsteine auf dem Verlobungsring zu halten. Entdecken Sie die Vielfalt in unserem umfangreichen Sortiment.

Trend Weißgoldringe – In Deutschland immer beliebter

Weißgold-Verlobungsringe stehen hoch im Kurs und sind auf dem deutschen Markt fast der Standard. Dies ist zum einen durch den allgemeinen Trend des Weißgoldes getrieben, zum anderen auch von Kinofilmen aus den USA beeinflusst. Dort sind weißgoldene Verlobungsringe meist noch mit einem großen Diamanten versehen. Vor allem die Ringe mit Stein der Stars bringen mehrere Karat auf die Waage. Durch die Kombination aus hellem Material mit einem Diamanten, fällt dieser dadurch noch einmal besonders auf.

Auch als Trauringe beziehungsweise Eheringe werden zunehmend Weißgoldringe gekauft. Dass weißgoldene Ringe im Trend liegen, bedeutet aber nicht automatisch, dass sie jeder Frau gefallen. Wie bei jedem Geschenk, sollte man auch hier zunächst den Geschmack der Angebeteten herausfinden, bevor man den vermeintlich perfekten Ring kauft. Am einfachsten geht dies, wenn Sie den Geschmack Ihrer Freundin etwas beobachten.

Alternativen zu Verlobungsringe aus Weißgold sind Palladiumringe oder Platinringe. Ringe aus beiden Edelmetallen glänzen ebenfalls grau/weißlich. Während allerdings Ringe aus Palladium im Preis ähnlich zu Weißgold sind, müssen Sie für Platin mit höheren Kosten rechnen.

Praxis-Tipp: Den Verlobungsring im Kuchen einbacken

Den Ring für die Verlobung in den Kuchen einbacken oder im Champagnerglas versenken? Für Verlobungsringe aus Gold kein Problem. Auch um eine mögliche Vergiftung muss man sich keine Gedanken machen, da Gold zum Beispiel auch in der Zahnmedizin eingesetzt wird und für manche Speisen benutzt wird. Dennoch sollte man sich einige Dinge vorab überlegen. Grundsätzliche sollte man den Goldring natürlich reinigen, bevor man Sie in Essen oder Getränken platziert. Bicolor-Goldringe sollten auch nicht übermäßig hohen Temperaturen über einen längeren Zeitraum ausgesetzt werden, da Sie beschädigt werden können. Als am besten den Ring aus Gold erst im Nachhinein in den Kuchen mogeln. Natürlich sollte man darauf achten, dass der Ring aus Gold nicht verschluckt wird.