Zirkonia Ring

Benutzerbewertung: / 2
SchwachPerfekt 

Der Zirkonia Ring: Ein echter Hingucker

Der Zirkonia Ring ist mit Fug und Recht als einer der auffälligeren Vertreter seiner Gattung zu Bezeichnen. Die Leuchtkraft des Steines in Kombination mit den hochwertigen Materialien des ihn einfassenden Ringes bringen wirklich alle Augen zum Glänzen. Vor allem die Kombination aus einem Silberring mit einem Zirkonia Stein ist sehr gefragt. Aber auch alle anderen Ringmaterialen lassen sich hervorragend mit der Brillanz eines Zirkonia verbinden. So strahlt der Stein, gefasst in einen Goldring, ganz besonders stark mit seinem Besitzer um die Wette. Hierbei kann natürlich Gelbgold genauso Verwendung finden wie Rotgold.

Der Zirkonia Ring als Wunder der Technik

Der Zirkonia Ring ist nicht nur eine künstlerische Schöpfung sondern auch eine künstliche. Während der klassische Silberring aus weitgehend natürlich vorkommendem Edelmetall gefertigt ist, erhält er durch die Einfassung eines Zirkonia eine industriell hergestellte Verzierung. Zirkonia kommt nicht in der Natur vor, sondern wird künstlich hergestellt. Dabei werden künstlich synthetisierte Einkristalle aus Zirkoniumoxid durch eine Hochtemperaturbehandlung stabilisiert. Der Zirkonia kann dabei in Verbindung zweier unterschiedlicher Oxide stabilisiert werden. Yttrium stabilisierte Zirkonia Steine bleiben auch bei der Behandlung mit Borsäure und der Reparatur von Schmuckstücken mit Feuer stabil.

Jetzt passende Traumringe bestellen




Calcium stabilisierte Zirkonia hingegen können durch Behandlung mit Borsäure Verätzungen davontragen. Bei beiden Herstellungsformen kommt ein Kristall heraus, welcher sich in Brillanz und Auffälligkeit vor echten Brillanten nicht verstecken muss. Erstmals wurde der künstliche Edelstein um das Jahr 1937 in Russland synthetisiert und findet seither vor allem eingefasst in einen Silberring als Zirkonia Ring Verwendung.

Der Zirkonia Ring: Ein graziler als auch unverwüstlicher Begleiter

Eine herausragende Eigenschaft des Zirkonia Rings ist seine Robustheit bei gleichzeitig grazienhaftem Auftreten. Optisch auch vom Fachmann nicht von echten Brillanten zu unterscheiden, steht er ihnen auch in seiner Härte, zumindest im alltagsrelevanten Bereich, in nichts nach. Auf Grund fortgeschrittener Produktionsprozesse erreichen heutige Zirkonia Härten von 8,5 auf der Mohs Skala. Im Alltagsgebrauch bedeutet dies, dass theoretisch mit dem Zirkonia Ring Fensterscheiben einritzbar wären. Mit der Stahlfeile ist dieser Stein nicht mehr zu zerkratzen.

Brillant Ring und Zirkonia Ring: Zweieiige Zwillinge

Heutzutage werden Zirkoniasteine in allen erdenklich Formen und Größen für den Zirkonia Ring hergestellt. Um dabei die Imitation eines Diamanten so perfekt wie möglich zu gestalten, werden sogar Einschlüsse in den Stein nachgebildet. Selbst für den Experten ist eine rein optische Unterscheidung zwischen Brillant und Zirkonia nicht hundertprozentig möglich. Aufschluss ob es sich um einen Kunststein handelt kann hier nur ein Wärmeleitverfahren geben. Während der Diamanten im Briallant Ring Wärme sehr gut weiterleiten, tut dies der Zirkonia im Zirkonia Ring eher schlecht.

Der Zirkonia Ring als günstige Alternative

So gering die Unterschiede im Aussehen, der Form und Materialbeschaffenheit zwischen Zirkonia und Brillanten sind, so groß ist deren preisliche Differenz. Ein Zirkonia Stein kostet etwa 1/1000 eines gleich großen Brillanten. Wer also das Tragegefühl eines echten Brillanten bei einem Verlobungsring oder Ehering genießen möchte, ohne dabei all zu tief in die Tasche greifen zu müssen, ist mit einem Zirkonia Ring bestens beraten.

Text von: DM
Zirkonia Ring
3.5 2 2 Bewertungen. Ist diese Seite hilfreich? Auf die Sterne klicken und eine Bewertung abgeben. (1.Stern: wenig hilfreich; 5 Sterne: sehr hilfreich)