Palladium Ring

Benutzerbewertung: / 3
SchwachPerfekt 

Palladium RingDer Palladium Ring

Der reine Palladium Ring ist erst seit ein paar Jahren in der Schmuckbranche populär, obwohl Palladium an sich schon länger verwendet wird. Bei Ringen kommt es vor allem bei der Herstellung von Weißgoldringen zum Einsatz und wird für Schmuck im Allgemeinen seit circa 1940 eingesetzt. Durch das Beigeben von Palladium zum Gold wird dieses heller, da Palladium einen silberweißen Glanz besitzt. Der Palladium Ring reiht sich vom Aussehen damit in eine Gruppe ein mit dem Platinring, dem Weißgoldring und dem Silberring ein. Theoretisch könnte man für den Weißgoldring auch Nickel nutzen, welches viel günstiger ist. Auf Palladium reagieren aber bei weitem weniger Menschen allergisch, als das bei Nickel der Fall ist. Daher kann der Palladium Ring auch von Allergikern mit Metallallergien meist problemlos getragen werden.

Als eigentlicher, reiner Grundwerkstoff trat Palladium erst richtig nach dem Jahr 2000 auf. In dieser Zeit setzte der Boom rund um Platin und Gold ein, was Ringe aus diesem Material verteuerte. Das Palladium hingegen stieg weniger stark und so war es kein Wunder, dass immer mehr Hersteller den Palladium Ring in ihr Angebot aufnahmen.

Jetzt passende Traumringe bestellen


Weißgold oder Palladiumringe?

quickcheck Palladiumringe gegen Weißgoldringe

Unser Quick-Check zeigt, dass der Palladiumring eine echte aber noch unbekannte Alternative zum Weißgoldring ist. Vor allem wenn es um das Thema Farbtreue geht, kann der Palladiumring seine Stärken ausspielen. Hier ist der Palladiumring von Haus aus dem Weißgold überlegen, das es sich um ein natürliches helles Material handelt und nicht wie gelbes Gold erst „entfärbt“ werden muss.

Beim Werterhalt hingegen geraten die Palladiumlegierungen ins Hintertreffen. Dies ist vor allem den wenigen Ankaufsstellen geschuldet und damit hat man als Kunde weniger Chancen einen guten Preis zu bekommen.

Bei der Materialhärte sind Palladium und Weißgold gleich auf, hier gibt es nur ganz marginale Unterschiede.
Das Palladiumringe eher noch ein Nischenprodukt sind, zeigt nicht zuletzt die geringere Angebotsvielfalt. Hier kann Weißgold klar Punkten, da es einen ganz anderen Stellenwert besitzt.

Preislich betrachtet sind Palladiumringe aber eine echte Konkurrenz. So kommt man in der Regel mit einer 500er Palladiumlegierung billiger weg als mit 333er Weißgold und mit 950er Palladiumlegierung besser als mit 585er Weißgold.


Der Palladium Ring heute

Wer sich heutzutage einen Palladium Ring kauft, der wird mit großer Wahrscheinlichkeit Palladium aus Russland am Finger tragen. Russland ist das größte Förderland und das Palladium wird dabei aus Nickel- und Kupfererzen gewonnen.

Heute wird der Palladium Ring vor allem aus 950 Palladium hergestellt. Dies bedeutet, dass der Palladium Ring zu 95% aus Palladium besteht. Der Palladium Ring ähnelt vom aussehen dann mehr einem Platinring. Etwas seltener kommt der Palladium Ring mit 500 oder 585 Palladium vor, hier ähnelt das Aussehen mehr einem Edelstahlring. Der Palladium Gehalt beträgt dabei 58,5%. Der Rest vom Palladium Ring besteht aus Silber, Kupfer sowie kleineren Mengen anderer Elemente, wie zum Beispiel Gallium, Wolfram oder verwandte Elemente.

Palladium Ring: Vorteile gegenüber dem Platin

Natürlich ist der Platinring edler und die Faszination für den Werkstoff größer als das beim Palladium Ring der Fall ist. Dafür muss man beim Palladium Ring weniger Tief in die Tasche greifen. Wer daher nicht so viel Wert auf den Prestigefaktor beim Platin legt, aber dennoch einen Ring mit einem ähnlichen Antlitz möchte, für den könnte der Palladium Ring eine Alternative sein. Palladium ist nämlich günstiger als Platin. Zudem hat Palladium den Vorteil, dass es ebenso wie Platin relativ hart ist. Damit ist der Palladium Ring auch sehr gut für den Alltag geeignet, da er etwas unempfindlicher ist.

Den Palladium Ring gibt es dabei meist in ähnlichen Ausführungen wie den Platinring. So kann man sich auch ein platinähnliches Ring Set für Partnerringe und Freundschaftsringe kaufen und dabei sparen. Auch für Hochzeitsringe kann man Palladium nutzen. So hat man auf der Hochzeit und danach auch etwas Spannendes über seine Ringe zu erzählen, denn die wenigsten werden den Palladium Ring kennen.

Edelsteine und der Palladium Ring

Durch sein helles Äußeres eignet sich der Palladium Ring auch sehr als Ring mit Stein. Er hält sich dabei dezent im Hintergrund und gibt die Bühne frei zum Beispiel für Diamanten. Damit eignet sich der Palladium Ring auch gut als Memory Ring. Aber auch für farbige Steine, wie beim Rubin-Ring, ist Palladium hervorragend geeignet, da der Stein sehr gut zur Geltung kommt.
Beim Verlobungsring kaufen sollte man sich daher auch einmal den Palladium Ring anschauen. Schließlich kommt ein Diamant gut zur Geltung, das Material ist günstiger als bei Platin und durch die Härte ist ein Palladium Ring mit Gravur auch kein Problem.

Text von: DM
Palladium Ring
4.67 3 3 Bewertungen. Ist diese Seite hilfreich? Auf die Sterne klicken und eine Bewertung abgeben. (1.Stern: wenig hilfreich; 5 Sterne: sehr hilfreich)