Hochzeitsplaner

Benutzerbewertung: / 25
SchwachPerfekt 

Mit dem Hochzeitsplaner zur Traumhochzeit

Hochzeitsplaner gibt es viele, entweder in Buchform oder auch in Form einer realen Person. Dabei kann man durchaus viel Geld für einen Hochzeitsplaner ausgeben. Hochzeitsplaner in Buchform reichen von wenigen Euro bis hin zu fast dreistelligen Beträgen, aber es gibt auch kostenlose Alternativen zum klassischen Hochzeitsplaner. Eine Alternative habe wir für Sie zusammengestellt.
Der Ringekaufen.com Hochzeitsplaner kann kostenlos heruntergeladen werden und informiert auf über 45 bebilderten Seiten, wie man seine Hochzeit mit Erfolg selbst plant (von der Verlobung bis zu den Dankeskarten nach der Hochzeit). Dazu gibt es zu jedem Thema kurze Checklisten, welche nochmal die wichtigsten Punkte zusammenfassen.
Der Ringekaufen.com Hochzeitsplaner kann hier einfach und kostenlos gedownloaded werden:

Ratgeberdownload

 
Weitere Kategorien
Ringe Ratgeber Hochzeitsratgeber Ringekaufen.com Blog Hochzeitsaward


                                                                                                                                                                                                                                                                         

Hochzeitsplaner in Buchform: Vor- und Nachteile

hochzeitsplaner frontEin Hochzeitsplaner ist also eine verschriftlichte Hochzeitsplanung in Form eines Buches, einer Zeitschrift oder einer Onlinepublikation, wie die oben genannte von Ringekaufen.com. Vorteile von einem Hochzeitsplaner im Sinne eines Ratgebers ist, dass er im Vergleich zur Person Hochzeitsplaner sehr kostengünstig ist. Man kann ein solches Hochzeitsplaner Buch für wenige Euro im Internet oder in der Buchhandlung erwerben. Es gibt auch kostenlose Hochzeitsratgeber, die den kostenpflichtigen Hochzeitsplanern in der Qualität nicht unbedingt nachstehen und in manchen Fällen sogar besser sind. Dies liegt darin begründet, dass kostenfreie Hochzeitsplaner zumeist als Download im Internet zu finden sind. Der Herausgeber beziehungsweise Autor spart also die Druckkosten und kann aufgrund der einfachen Aktualisierung im Internet stets die neuesten Trends einflechten und den Hochzeitsplaner somit immer auf dem neuesten Stand halten. Ein weiterer Vorteil ist, dass viele Hochzeitsplaner, wie auch der von Ringekaufen.com über integrierte Checklisten verfügen. Des Weiteren kann man die Seiten, die einen nicht so sehr interessieren einfach überspringen und selbst bestimmen, wie viel man planen möchte. Wir empfehlen nicht ganz unvorbereitet auf die Hochzeitsplanung zuzugehen, aber unter Benutzung von einem guten schriftlichen Hochzeitsplaner oder auch von einem online Hochzeitsplaner im Internet, wie wir ihn bereitstellen, sollten alle etwaigen Probleme zu lösen sein. Nachteile von einem Hochzeitsplaner in Buchform sind, dass dieser nicht individuell auf Ihre Wünsche eingehen kann und die Themenwahl bereits vorgegeben ist. Interessieren Sie sich beispielsweise für ausgefallene Limousinen oder für eine Hochzeit auf dem Mount Everest, werden Sie in einem durchschnittlichen Hochzeitsratgeber nicht oder nur bedingt fündig werden. Ein Hochzeitsplaner in Buchform kann immer nur einen Überblick über eine durchschnittliche Hochzeit geben.

Hochzeitsplaner als Person: Vor- und Nachteile

4Die zweite Definition von einem Hochzeitsplaner ist eine Person, die individuell Ihre Hochzeit plant, mit Ihnen bespricht und die Hochzeitsplanung durchführt. Während der Hochzeitsplaner in schriftlicher Form also ein Ratgeber für das Brautpärchen zur durchdachten und stressfreien Hochzeitsplanung darstellt, übernimmt die Person Hochzeitsplaner die Hochzeitsplanung und Durchführung selbst. Ein Nachteil einer Person  mit der Berufsbezeichnung Hochzeitsplaner, oder englisch wedding planner, ist dass er/sie sehr kostenintensiv ist, da er oder sie den gesamten organisatorischen Aufwand der Hochzeit übernimmt. Das bedarf einiger Einzelgespräche mit Braut und Bräutigam und zahlreiche Telefonate bezüglich Reservierungen, Ideen und Wünschen des Ehepaares. Der Hochzeitsplaner möchte die Traumhochzeit gestalten und verlangt dafür mehre Tausend Euro.  Vorteile sind, das ein Hochzeitsplaner neben der eigentlichen Hochzeit zum Beispiel auch die Flitterwochen für das Brautpaar organisiert. Aufgrund der Erfahrung und Professionalität kennt die Person Hochzeitsplaner Orte und Möglichkeiten, die dem Brautpaar vielleicht unbekannt geblieben wären. Zudem entlastet der Hochzeitsplaner auch bei der Feier selbst und wenn einmal doch etwas nicht so gut läuft, kann man alles auf den Hochzeitsplaner schieben. So manche Braut und so mancher Bräutigam wird dies unabhängig vom Geld gar nicht wollen, da sie ihre Hochzeit selbst mit eigenen Ideen gestalten wollen.

Hochzeitscheckliste ein Muss im Hochzeitsplaner

checkliste von Ringekaufen.comWer am Tag der Tage nicht unvorbereitet dastehen möchte und auch nicht mit unvorhergesehenen Überraschungen konfrontiert werden will, der sollte besser über eine Hochzeitscheckliste nachdenken. Es gibt vorgefertigte Checklisten zum Heiraten im Internet, die man sich ausdrucken kann. Wir von Ringekaufen.com stellen Ihnen kostenlose Listen zur Verfügung, die Ihnen helfen werden Ihre Hochzeit perfekt zu planen. Sie ist ein hilfreiches Werkzeug, welches die zukünftige Hochzeit bestens vorbereitet und letztendlich beim Heiraten nützt. Im Hochzeitsratgeber von Ringekaufen.com finden Sie mehrere Checklisten zu verschiedenen Einzelthemen.  Diese Listen sind zeitlich gegliedert, sodass man zu jedem Zeitpunkt der Hochzeitsvorbereitung genau weiß was noch zu erledigen ist. Sie sind also eine Art kurzgefasster Hochzeitsplaner. Sie beginnen meistens circa ein Jahr vor dem Hochzeitstermin und nähern sich zeitlich der Hochzeit an. In dem Zeitraum 12 Monate bis 9 Monate vor der Hochzeit finden sich daher zu organisierende Dinge, die einen langen Buchungszeitraum, einer Reservierung oder einer Bestellung, wie zum Beispiel das Brautkleid, bedürfen. Zudem liefern Sie zahlreiche Ideen für das Heiraten. Häufig sind sie auch im Anhang von einem Hochzeitsplaner zu finden. Hier können dann Notizen eingetragen werden und erledigte Arbeitsgänge abgehakt werden. So sieht man immer auf einen Blick, ob neun Monate vor dem Hochzeitsdatum noch etwas bestellt werden muss oder ob man ein halbes Jahr vorher gut in der Planung liegt.
Zu unseren kostenlosen Hochzeitschecklisten gelangen Sie hier: Hier klicken und Hochzeitsschecklisten anschauen.
Im Folgenden haben wir schon einmal die wichtigsten Dinge, die bei der Hochzeitsplanung zu beachten sind aufgelistet und geben auch einiges Hintergrundwissen zur Bedeutung der Ehe.

Eine gute Hochzeitsplanung mit oder ohne Hochzeitsplaner ist unerlässlich

HochzeitsautoUnabhängig davon, ob man die Hochzeit von einem professionellen Hochzeitsplaner gestalten lässt oder die Hochzeitsplanung selbst mithilfe von einem schriftlichen Hochzeitsplaner übernimmt, die Hochzeitsplanung sollte nicht unterschätzt werden. Viele Gedanken und viel Zeit muss dafür investiert werden. Selbst mit der Unterstützung eines Weddingplanners, muss man einige Entscheidungen selbst treffen und diese dem Organisator mitteilen. Bei der Hochzeitsplanung sind einige Do's and Don'ts zu beachten, die man ohne das Hinzuziehen von einem Hochzeitsplaner in Buchform oder einer Checkliste möglicherweise nicht bedacht hätte. Das geht bei der Wahl des Hochzeitsautos los, reicht über die Sitzverteilung und endet bei der Planung der Heimreise. Manch jüngere Menschen fragen sich womöglich warum man denn überhaupt eine durchdachte Hochzeitsplanung braucht und die ganze Zeit mit einer Checkliste durch die Gegend laufen soll, schließlich kann man doch einfach auf das Standesamt gehen und hinterher eine Party machen. Nun, so einfach ist dies in Deutschland nicht, denn schon allein für den Gang zum Standesamt sind zahlreiche Dokumente nötig, die teilweise erst beantragt werden müssen. Und auch die Feier danach will geplant sein, wenn man die Eltern oder Großeltern dabei haben möchte, die sicher ungern zu einer spontanen Party im Nirgendwo kommen wollen.

Hochzeitsmessen können die Nutzung vom Hochzeitsplaner vereinfachen, aber auch verkomplizieren

Hochzeitsmessen sind eine gute Anlaufstelle, um Tipps und Anregungen für die Traumhochzeit zu bekommen und womöglich auch schon einige Dinge über die man im Hochzeitsplaner gelesen hat, zu kaufen oder zu buchen. Gerade für diejenigen Verlobten, die nicht für die Wahl der Hochzeitslocation, der Ringe, des Fotografen und des Frisörs  zu verschiedenen einzelnen Anlaufstellen gehen möchten, empfiehlt sich der Besuch bei einer Hochzeitsmesse. Hier kann man sich ein umfassendes Bild verschiedener Anbieter von verschiedenen Branchen machen. So kann man womöglich schon fünf Punkte in der Checkliste für die Hochzeit an einem Tag abhaken. Man findet Anbieter von Hochzeitsfotos, von einer Hochzeitstorte oder von der perfekten Brautfrisur. Außerdem ist eine Hochzeitsmesse auch eine gute Anlaufstelle, wenn man noch ganz am Anfang der Hochzeitsplanungen steht und sich erst einmal gemischte Inspirationen holen möchte. Hochzeitsmessen finden vor allem im Frühjahr und im Sommer in jeder größeren Stadt Deutschlands statt. Zwar kosten sie zumeist ein paar Euro Eintritt, aber man spart sich die Fahrtkosten zu den jeweiligen Anbietern und somit spart man auch eine Menge Zeit. Der Besuch einer Hochzeitsmesse hat auch einige Nachteile, so kann es sein, dass man aufgrund einer hohen Besucherzahl nicht die Möglichkeit hat mit den einzelnen Anbietern zu sprechen, außerdem kann man sich von dem Überangebot auch etwas überfordert fühlen und trifft vielleicht vorschnelle Entscheidungen, die man später bereut. Wer es stressfrei haben möchte, sollte also lieber nicht zu einer Hochzeitsmesse gehen, sondern daheim auf der Couch den Hochzeitsplaner studieren.

Bei der Gestaltung der Traumhochzeit helfen Hochzeitsplaner

Wie kann nun also die eigene Hochzeit so gestaltet werden, dass sie zur ganz persönlichen Traumhochzeit wird? Man ist schon einmal auf der sicheren Seite, wenn man einen Hochzeitsplaner bzw. einen Hochzeitsratgebers benutzt. Im Prinzip ist die Hochzeitscheckliste eine übersichtliche Version von einem Hochzeitsplaner. Da man diese immer mitnehmen kann, können auch spontan Dinge gebucht und gekauft werden. Eine Traumhochzeit wie Frau sie sich schon als Kind in Prinzessinenträumen gewünscht hat, kann auf einer Burg oder einem Schloss stattfinden. Gemeinsam mit einer Pferdekutsche, einem Musiker der etwa mittelalterliche Musik spielt und mit etwas Glück einem schönen Sonnenuntergang kann man sich so den Traum von einer historisch angehauchten Hochzeit erfüllen. Für andere Menschen wiederum ist eine Traumhochzeit vielleicht gerade eine sehr modern gestaltete Hochzeit in hippem Ambiente. Daher sollte man bei speziellen Wünschen darauf achten auch einen speziellen Hochzeitsplaner zu nutzen.

Hochzeitsbräuche fehlen in keinem Hochzeitsplaner

Es gibt viele verschiedene Hochzeitsbräuche, die stark regional verschieden sind. Dazu gehört beispielsweise, dass die Braut etwas Neues, etwas Altes, etwas Geliehenes und etwas Blaues trägt. Auch der Trauzeuge ist streng genommen eine Tradition, da er rechtlich gesehen nicht mehr nötig ist um die Ehe zu schließen. Viele Hochzeitssprüche gehen auf diese Traditionen zurück. Man wünscht ein langes gemeinsames Leben und viele Kinder. Vorschläge von Hochzeitssprüchen oder Hochzeitsspielen findet man in jedem guten Hochzeitsplaner. Ein guter Hochzeitsplaner nennt zudem weitere Hochzeitsbräuche und erläutert deren Entstehung und Bedeutung. An die Stelle von einem klassischen Hochzeitsplaner kann hier natürlich auch ein Magazin oder eine Sonderausgabe dessen treten.

Gute Hochzeitsplaner gehen über die Hochzeit hinaus: Ab in die Flitterwochen!

HochzeitsreiseAuch die Entspannung nach der Hochzeit muss man planen. Für das Brautpaar sind die Flitterwochen das Zweitwichtigste nach der eigentlichen Trauung. Diese schließen die perfekte Hochzeit ab und stellen somit eines der letzten Häkchen auf der Hochzeitscheckliste dar. Dabei gibt es unterschiedliche Ansichten, ob der Urlaub nach der Hochzeit, direkt nach der Hochzeitsfeier, stattfinden soll oder einige Zeit danach. Traditionell wäre es, direkt am Morgen nach der Hochzeitsfeier in den Flieger zu steigen, doch für viele Ehepaare reicht hierzu das Geld nicht aus, da bereits das maximale Budget für die Hochzeitsfeier genutzt wurde. Ideale Ziele für die Hochzeitsreise sind die Karibischen Inseln oder andere warme Gebiete. Manche Paare fahren gern an den Ort, an dem sie sich kennengelernt haben oder haben eigene, individuelle Ideen. Doch auch oder gerade bei den Flitterwochen gibt es einiges zu beachten, da es recht häufig vorkommt, dass der erste Ehekrach hier stattfindet. Man sollte also besonders darauf achten den Stress der letzten Wochen und Tage nicht am Partner auszulassen. Da man sich sicher nicht an all die Streitereien in dieser eigentlich so schönen Zeit erinnern möchte, ist es ratsam das ein oder andere Thema nicht anzusprechen oder einfach einmal nachzugeben.

Das steht selten im Hochzeitsplaner: Die Geschichte der Hochzeit

Die Hochzeit oder das Hochzeitsfest ist eines der bedeutendsten und ältesten Feste der Menschheitsgeschichte. Schon aus den Wortbildungen und deren Ursprüngen kann man ablesen, wie wichtig dieses Ereignis ist. Hochzeit bedeutet so viel wie hohe Zeit, bezieht sich also auf das Hochzeitsfest. In manchen Kulturen kann dies mehrere Tage andauern und stellt somit einen Übergangsritus in ein neues Leben dar. Das Wort Trauung geht auf Vertrauen zurück und Ehegatte auf das Begatten. Das hängt eng damit zusammen, dass im Mittelalter und darüber hinaus zur anerkannten Eheschließung nicht nur das Ja versprechen, sondern auch der Ehevollzug gehörte. Historisch gesehen stellt die Ehe den legalen Rahmen zum Geschlechtsverkehr dar. Daher war die Ehe auch erst mit vollzogenem Geschlechtsverkehr gültig. In manchen Kulturen ist dies auch heute noch so. Als Beleg muss dann ein Beweis wie etwa Blutflecken auf dem Betttuch erbracht werden. Es gibt zudem historische Zeugnisse, die besagen, dass teilweise auch Zeugen beim Ehevollzug anwesend sein mussten. Der Begriff Ehe hingegen ist aus dem Althochdeutschen und steht für Ewigkeit, Recht, Gesetz. Darin ist verankert, dass die Ehe ein Bund ist der, rechtlich geschlossen ist und für die Ewigkeit angelegt ist.

Die Braut im Mittelpunkt des Hochzeitsplaners

BrautDie Braut steht im Mittelpunkt einer jeden Hochzeitsfeier. Die ursprüngliche Bedeutung des Wortes ist ungewiss. Es gibt mehrere Möglichkeiten wie man das Wort Braut benutzen kann. Zum einen bezieht es sich ganz klar auf die Frau am Tag ihrer Hochzeit. Eine weitere, etwas ausgedehntere Definition besagt allerdings, dass man eine Frau vom Moment ihrer Verlobung bis zum Tag nach der Hochzeit als Braut bezeichnen kann. Dies kann aber zu Verwirrungen führen, da es im deutschen Sprachgebrauch die eindeutigere Bezeichnung „Verlobte“ gibt, die dafür verwendet werden kann. Nach allen möglichen Bedeutungen trifft das Wort Braut auf jeden Fall auf die Frau an ihrem eigenen Hochzeitstag zu. Das Wort Braut wird auch metaphorisch verwendet, wenn man ausdrücken will, dass jemand oder etwas sehr eng mit jemand anderem in emotionaler Ebene verbunden ist. So nennen sich Nonnen beispielsweise „Braut Christi“. Dies kommt daher, dass sie mit ihrem Gelübde und dem Leben im Kloster ihr eigenes Leben dem Jesu widmen. Das Bild drückt die Vereinigung zwischen Gott und Mensch aus. Man bezeichnet dies auch als eine mystische Hochzeit.

Der Bräutigam sollte im Hochzeitsplaner auch nicht übersehen werden

Die Bezeichnung Bräutigam leitet sich von Braut ab, es ist also der Mann der zur Braut gehört. Zwar steht bei Hochzeiten, auch aufgrund des auffälligen Brautkleides,  zumeist die Braut im Mittelpunkt, doch darf der Mann dabei auch nicht übersehen werden. Er hat einige wichtige Aufgaben zu vollziehen und einige wichtige Dinge zu planen. So gehört es beispielsweise zu seinen Pflichten den Brautstrauß zu besorgen. Daher ist es ratsam, dass auch der Mann über eine Hochzeitscheckliste oder einen Hochzeitsplaner verfügt. So kann er ein Häkchen einerseits bei bereits erledigten Dingen setzen und andererseits auf der Hochzeitscheckliste direkt sehen was noch zu besorgen ist. Der zukünftige Ehemann wird auch sehr aufgeregt sein und man kann ihm andererseits so etwas von seiner Angst etwas falsch zu machen nehmen. Bezüglich der Hochzeitskleidung hat es der Bräutigam etwas einfacher als die Braut, da ein schwarzer Anzug und eventuell ein Zylinder auf jeden Fall immer eine gute Wahl darstellen. Das Hochzeitsauto ist für den Bräutigam vielleicht etwas wichtiger als für die Braut. Daher kann es ruhig auch dem zukünftigen Ehemann überlassen werden dieses auszusuchen.

Der Zweck des Heiratens: im Hochzeitsplaner oft übergangen

Nachdem der Hochzeitvorbereitung und dem zu benutzenden Hochzeitsplaner so viel selbstverständlicher Raum eingeräumt wurde, könnte man fragen, warum man denn in der heutigen Zeit überhaupt noch heiraten muss. Viele junge Menschen leben jahrelang zusammen ohne verheiratet zu sein und scheinbar gibt es keinerlei Probleme dabei. Die Gesellschaft hat sich gewandelt und ist größtenteils offener geworden, auch Sex vor der Ehe ist nicht mehr geächtet. Jedoch hat Heiraten auch heute noch soziale Vorteile. In kleinen, konservativen Dorfgemeinschaften wird ein offenes Zusammenleben immer noch nicht gern gesehen, viele Paare wünschen sich einen gemeinsamen Namen, wenn Kinder geboren werden ist die Vaterschaftsfrage bei verheirateten Paaren eindeutiger, man erhält eine andere Steuerklasse usw. Nicht zuletzt gibt es vor allem ideologische Gründe. Viele Paare wollen einfach ein deutliches Zeichen setzen, dass sie zusammengehören und sich dafür entschieden haben für immer zueinander zu stehen.



Text von: DM
Bild Hochzeitsratgeber: Fotolia_43580108_©afitz
Brautpaar mit Herzzeichen: lisalucia - fotolia.com
Hochzeitsauto: Rainer Sturm - pixelio.de
Hochzeitsreise: Nadine Krauß - pixelio.de
Brautkleid: Kzenon - fotolia.com
Hochzeitsplaner
3.76 25 25 Bewertungen. Ist diese Seite hilfreich? Auf die Sterne klicken und eine Bewertung abgeben. (1.Stern: wenig hilfreich; 5 Sterne: sehr hilfreich)